Traumäuser sind nicht nur Gebäude, in denen Menschen leben und arbeiten, sie sind Orte der Begegnung, des familiären Miteinanders, bieten Rückzugsmöglichkeit, Sicherheit und Wärme.

Traumhäuser und Hausträume Häuser sind nicht nur Gebäude

Traumhäuser sind nicht nur Gebäude, in denen Menschen leben und arbeiten,

sie sind Orte der Begegnung, des familiären Miteinanders, bieten Rückzugsmöglichkeit, Sicherheit und Wärme. Für viele Menschen ist ihr Traumhaus Lebensmittelpunkt, ein Ort der Geborgenheit. Manchmal ist ein Haus sogar wie eine zweite Haut, die den Bauherrn umgibt – eine Haut, die mitwächst und sich verändern kann. In der Nordstory stellt Kerstin Patzschke-Schulz außergewöhnliche Menschen in der Stadt und auf dem Land vor, die sich einen speziellen Haustraum verwirklicht haben und in ihrem ganz persönlichen Traumhaus leben.

 

Die Hamburger Innenarchitektin Gerdy Kohlmaier zieht es am Wochenende und in den Ferien mit ihrer Familie in ihr altes Haus ins Wendland. Am Ufer der Jeetzel ist ein ganz besonderes Traum-Cottage entstanden.

Irene und Rickwan von der Lancken-Wakenitz haben sich in dem idyllischen Heidedorf Mechtersen bei Lüneburg ein eigenes kleines Paradies geschaffen. In reizvoller Umgebung liegt das 200 Jahre alte Bauernhaus des Ehepaares. Am Rande des Grundstücks, im ehemaligen Armenhaus der Gemeinde, hat sich die bekannte Porzellanmalerin ihr Atelier eingerichtet.

Stadthaus und puritstische Moderne

Curt Pomp lebt mit seiner Familie in Lüneburg, sein Haus wurde im Jahre 1476 erbaut. Der Grafiker, Bildhauer und Architekt hat eine besondere Affinität zu alten Häusern. Seinem jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz um den Erhalt historischer Bausubstanz ist es mit zu verdanken, dass Lüneburg mit seinem kostbaren, unverwechselbaren Stadtbild weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt ist.

Related Post

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.